Frisch gebackener Blechkuchen mit Rhabarber und Zimtstreusel

Rhabarberkuchen mit Zimtstreusel als Blechkuchen

Süß-sauer Rhabarber trifft knusprige Streusel. Zusammen mit einem lockeren Hefeteig wird daraus ein leckerer Blechkuchen.

Ich will es gleich vorwegschicken, ein Rezept für die Singleküche ist dieser Rhabarberkuchen mit Zimtstreuseln definitiv nicht. Trotzdem backe ich den während der Rhabarbersaison gerne. Das, was über bleibt, friere ich ein und habe dann für die nächsten Wochen leckeren Kuchen.

Diesen Kuchen backe ich als Blechkuchen und mit Hefeteig. Das ist alles andere als ein schneller Kuchen. Denn ein guter Hefeteig braucht Zeit und Ruhe zum Gehen. Aber die Mühe lohnt sich wirklich. Finde ich zumindest. Denn am Ende kommt ein luftig fluffiger Hefeteigboden mit einem saftigen Belag aus Rhabarberstücken aus dem Ofen.

Über den Rhabarber streue ich vor dem Backen Zimtstreusel. Das macht diesen Blechkuchen für mich erst richtig gelungen. Denn diese Geschmackskombinationen aus sauer und süß finde ich wirklich sehr, sehr lecker.

Ein Stück Rhabarberkuchen mit Zimtstreusel liegt auf einem Backblech.

Die Sache mit dem Rhabarber

Rhabarber ist nicht ganz ohne. Denn er enthält Oxalsäure. Und die ist nicht für jeden Menschen gleichermaßen bekömmlich. Denn Oxalsäure ist ein Mineralstoffräuber und bindet Kalzium. Außerdem verhindert Oxalsäure die Resorption von Eisen und Magnesium. Darüber hinaus kann ein übermäßiger Genuss an Oxalsäure zur Bildung von Nieren- und Harnsteinen führen.

Der Umstand, dass Oxalsäure Kalzium bindet, ist besonders für Frauen in den Wechseljahren wichtig. Denn Frauen in der Menopause haben vermehrt mit Kalziummangel zu tun, was wiederum die Entstehung von Osteoporose begünstigt.

Das hört sich alles überhaupt nicht toll an. Und wenn du jetzt denkst, dann verzichte ich lieber ganz auf Rhabarber, so kann ich dich gut verstehen. Trotzdem, Rhabarber ist ein Geschenk der Natur und sollte hin und wieder gegessen werden. Denn Rhabarber ist auch gesund. Immerhin enthält er eine gute Portion Vitamin C, Vitamin A, Kalium und auch Kalzium.

Und wenn du auf Kalorien Wert legst, so ist Rhabarber ideal. Denn 100 g enthalten gerade mal 13 Kalorien!

Frisch gebackener Blechkuchen mit Rhabarber und Zimtstreusel

Oxalsäure

Nicht nur in Rhabarber, sondern auch in anderen Lebensmitteln ist Oxalsäure, auch Oxalat genannt, enthalten. Zu diesen Lebensmitteln gehören neben Rhabarber u. a. auch Rote Bete, Spinat, Cashewkerne, Kakao (Schokolade!), Mangold, Kartoffeln, Tomaten, Petersilie, Kohl und Salat. Bei den Getränken enthalten sowohl Kaffee als auch schwarzer Tee Oxalat.

Auch wenn Rhabarber sehr viel Oxalsäure enthält, so sagt das erst einmal noch gar nicht so viel aus. Denn bei diesen Lebensmitteln kommt es auf das Verhältnis von Oxalat zu Kalzium an. Beträgt dieses Verhältnis ungefähr 1:1, dann ist es ausgeglichen. Auf dieser Seite habe ich eine Übersichtstabelle gefunden, finde diese aber nicht schlüssig.

Die gute Nachricht

Um mögliche negative Folgen für die Gesundheit zu minimieren, ist es hilfreich, auch die Zubereitungsart zu achten. Dabei steht Kochen an erster Stelle. Denn kochen reduziert den Oxalatgehalt in Lebensmittel deutlich. Denn beim Kochen geht das Oxalat ins Kochwasser über. Wird dieses weggegossen, wie bei Kartoffeln zum Beispiel, dann reduziert sich der Gehalt deutlich.

Aber auch Dämpfen und Blanchieren sind effektive Methoden, um den Oxalsäuregehalt zu senken.

Eine weitere Möglichkeit, das Verhältnis von Oxalat zu Kalzium zu verändern ist die Kombination mit einem anderen Lebensmittel, das viel Kalzium enthalt. Dazu gehören viel Kräuterpflanzen, Mohn aber auch Milchprodukte, wie zu B. Hartkäse, Joghurt, Milch, Sahne.

Die bekanntesten Kombinationen sind Spinat mit einem Schuss Sahne, Tee und Kaffee mit Milch, Pellkartoffeln mit Quark. Zu Rhabarberkompott passt Vanillepudding oder Eis. Beides sind Klassiker aus meiner Kindheit. Schmeckt nicht nur gut, sondern macht auch Sinn.

Und für diesen leckeren Rhabarberkuchen empfehle ich eine gute Portion Schlagsahne. Ohne schlechtes Gewissen. Oxalsäure ist das perfekte Alibi dafür …;-)

Detailaufnahme von einem Blechkuchen mit Rhabarber und Zimstreusel

Rhabarberkuchen mit Zimtstreuseln

ergibt 1 Blechkuchen (45 x 40 cm), bzw. 16 Stück

Zutaten

Vorteig

1 Würfel Hefe
1 TL Zucker
2 EL Weizenmehl
150 ml Milch

Teig

150 g Dinkelmehl
150 g Weizenmehl
150 g Weizenvollkornmehl
125 g weiche Butter
100 g Rohrohrzucker
1 Ei

Streusel

100 g Dinkelmehl
100 g Weizenmehl
1 TL Zimt
100 g Zucker
125 g weiche Butter

Belag

800 g Rhabarber

Zubereitung

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Gehzeit: 75 Minuten
Backzeit: 35 Minuten

  1. Hefe in eine Schüssel bröseln und mit den anderen Zutaten auflösen.
  2. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und 15 Minuten gehen lassen.
  3. Aus dem Vorteig und den Zutaten für den Teig einen Knetteig herstellen. Beim Kneten evtl. etwas Wasser zugeben, falls der Teig zu fest ist.
  4. Den Teig in eine Schüssel legen, mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten gehen lassen.
  5. Auf einer bemehlten Fläche den Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit einem Tuch abdecken und noch mal 30 Minuten gehen lassen.
  6. Den Rhabarber waschen und in Stücke schneiden.
  7. Die trockenen Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben und gut mischen. Die Butter in Flocken dazugeben und alles zu Streuseln verarbeiten. Ich mache das mit dem Handmixer. Du kannst die Streusel auch mit den Fingern kneten. Das habe ich noch nie ausprobiert, aber ich lese es immer wieder an Anleitungen.
  8. Den Hefeboden mit den Rhabarberstücken belegen und in den Teig drücken.
  9. Die Streusel darauf verteilen.
  10. Den Rhabarkuchen im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 35 Minuten backen.

Einen gelungenen Rhabarberkuchen wünscht
Frau Inga

Dir hat das Rezept für diesen Blechkuchen gefallen, …

Dann spendiere mir eine Tasse Tee, indem du hier klickst. PayPal öffnet sich dann in einem neuen Fenster. Frau Inga sagt: Herzlichen Dank! ❤ ❤ ❤

Auf einem weißen Teller liegt ein Stück Rhabarberkuchen. Im Hintergrund ist der Blechkuchen zu sehen

Hinter den Kulissen

Diesen Kuchen backe ich einmal im Jahr. In diesem Jahr habe ich dabei das erste Mal auf die Uhr geguckt. Ich war einigermaßen erstaunt, dass es so lange gedauert hat. Nach wie vor denke ich aber, dass sich dieser Aufwand gelohnt hat.

Nach dem Backen herrschte in meiner Küche ein heilloses Chaos. Denn erstens ist die Küche nicht besonders groß und zweitens brauchte ich für diesen Blechkuchen doch einiges mehr an Schüssel als für jeden anderen Kuchen: eine Schüssel für den Vorteig, eine Schüssel für den Hefeteig, eine Schüssel für die Rhabarberstücke und eine für die Streusel. Das läppert sich.

Für die Fotos habe ich beinahe vier Stunden gebraucht. Was auch daran lag, dass ich den Bogen nicht so richtig bekommen habe. Immerhin sind es dann doch noch vier brauchbare Aufnahmen geworden.

Das Rezept gab es bereits als Textdatei. Das brauchte ich nicht erneut schreiben. Über das Thema Oxalsäure hatte ich zwar grundlegendes Wissen aus meiner Ausbildung zur Ernährungsberaterin. Doch die Feinheiten bezüglich Oxalat und Kalzium waren mir neu. Somit habe ich für diesen Text doch mehr Zeit, insgesamt fünf Stunden, gebraucht als geplant.

Rhabarberkuchen mit Zimtstreuseln | 1 Blech voller Genuss

Rhabarberkuchen mit Zimstreusel ist Genuss pur. Gebacken wird dieser Blechkuchen mit einem lockeren Hefeteig. Das Backrezept gibt es auf dem Blog von Frau Inga.

Typ: Kuchen

Küche: deutsch

Keywords: Rhabarberkuchen, Streuselkuchen, Blechkuchen, Zimt, Hefeteig

Rezeptausbeute: 16

Kalorien: 5110

Vorbereitungszeit: PT1H45M

Kochzeit: PT0H35M

Gesamtzeit: PT2H20M

Rezept-Zutaten:

  • 800 g Rhabarber
  • 250 g Butter
  • 250 g Dinkelmehl
  • 250 g Weizenmehl
  • 150 g Weizenvollkornmehl
  • 150 ml Milch
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 100 g Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 1 Ei
  • 1 Würfel Hefe

Rezeptanweisungen:

Vorteig herstellen:

  • Hefe in eine Schüssel bröseln und mit den anderen Zutaten auflösen.
  • Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und 15 Minuten gehen lassen.

Teig kneten:

  • Aus dem Vorteig und den Zutaten für den Teig einen Knetteig herstellen. Beim Kneten evtl. etwas Wasser zugeben, falls der Teig zu fest ist.
  • Den Teig in eine Schüssel legen, mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten gehen lassen.
  • Auf einer bemehlten Fläche den Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit einem Tuch abdecken und noch mal 30 Minuten gehen lassen.

Rhabarber-Streusel-Kuchen backen:

  • Den Rhabarber waschen und in Stücke schneiden.
  • Die trockenen Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben und gut mischen. Die Butter in Flocken dazugeben und alles zu Streuseln verarbeiten.
  • Den Hefeboden mit den Rhabarberstücken belegen und in den Teig drücken.
  • Die Streusel darauf verteilen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 35 Minuten backen.
Bewertung des Redakteurs:
8

Schreibe einen Kommentar