Spaghetti mit Maronen und Cranberry

Spaghettis mit Maronen und Cranberry und gehobeltem Parmesan auf einem Teller

Die Völlerei der Feiertage sollte vorbei sein. Doch der Geschmack der Weihnachtsgewürze ist noch in guter Erinnerung. Eine Erinnerung, die ich im Januar nur all zu gerne immer wieder auffrische. Heute koche ich deshalb Spaghetti mit Maronen und Cranberry. Und zwar mit Sternanis in einer wärmenden Sahnesoße. Ein echtes Winteressen!

Auch wenn die Wintersonnwende bereits hinter uns liegt, haben wir dennoch Winter. Doch der Frühling wird nicht mehr all zu lange auf uns warten. Die Abende sind schon jetzt etwas länger hell und die Sonne scheint kräftiger, will mir scheinen. Auch wird es nicht mehr lange dauern, bis sich die ersten Vorboten des Frühlings zeigen.

Und genau das, diese Vorfreude auf den Frühling, auf neu beginnendes Leben möchte ich in diesem Gericht vereinen. Die beiden Herbstfrüchte, Maronen und Cranberrys, gehen zusammen mit den Gewürzen eine fruchtig-warme Liaison ein und geben uns einiges an Vitaminen und Mineralstoffen. Und das spießende Grün des Frühlings schenkt mir hier der Rosenkohl. Sein frisches Grün lässt den Frühling schon jetzt auf dem Teller sprießen.

Die Sache mit dem Rosenkohl

Ja, ja, ich weiß, Rosenkohl ist nicht in aller Munde. Da spielt es auch keine Rolle, dass er uns mit reichlich Vitamin C versorgt. Dennoch nimmt er in diesem Gericht genau den richtigen Platz ein – nicht nur wegen der Farbe. Der herbe Geschmack des Rosenkohls bietet nämlich einen überraschend angenehmen Ausgleich zu der süßlichen Maronen-Cranberry-Melange. Die gute Nachricht ist, dass sein Geschmack weniger intensiv ist, wenn er entblättert wird.

Allen Rosenkohl-Gegnern kann ich versichern, dass die Spaghetti auch einfach nur mit Maronen und Cranberry ein echter Genuss sind.

Spaghetti mit entblättertem Rosenkohl auf einem Teller.

Mein Rezept für Spaghetti mit Maronen und Cranberry

Zutaten pro Person

  • 100 g Spaghetti
  • 20 g Cranberrys
  • 2 Rosenkohl-Röschen
  • 5 Maronen
  • 50 ml Sahne
  • 1/4 TL Sternanis
  • 1 Prise Chili
  • Olivenöl
  • Kräutersalz
  • Pfeffer

Zubereitung

Zubereitungszeit, inkl. kochen: 40 Minuten

  1. Die Cranberrys mit heißem Wasser übergießen. Nach 20 – 30 Minuten das Wasser abgießen und im Sieb abtropfen lassen.
  2. Maronen waschen und kreuzweise einschlitzen und im Backofen, heißem Wasser oder Dampfgarer solange kochen bis sich die Schnittkanten öffnen. Welche Art gewählt wird, bleibt ganz der persönlichen Vorliebe überlassen. Ich mache es mit meinem Bambusgarer.aufgeplatzte Maronen in einem Bambusgarer
  3. Die Maronen möglichst heiß von der Schale befreien. Dabei soll auch das braune Häutchen mit abgezogen werden. Das geht am besten, wenn die Maronen heiß sind.
  4. Die geschälten Maronen beiseitestellen.
  5. Jetzt kann das Wasser für die Spaghetti aufgestellt werden.
  6. Die Rosenkohlröschen entblättern und im Wasserbad oder Dampfgarer blanchieren. Danach beiseitestellen.Rosenkohlblätter im Bambusgarer
  7. Die Maronen in Scheiben schneiden und in Olivenöl anbraten.
  8. Mit Sahne ablöschen und Cranberrys und Gewürze dazugeben und aufkochen lassen.
  9. Zum Schluss die Rosenkohlblätter unterziehen.
  10. Spaghettis mit der Maronen-Cranberry-Sahnesauce anrichten, servieren und genießen.

Wer mag, streut noch gehobelten Parmesan darüber. Für mich wird dieses Gericht damit erst so richtig rund. Allerdings weiß ich auch, dass auch Parmesan nicht überall auf Beliebtheit stößt. Das ist wie mit dem Rosenkohl …

Ich wünsche einen vorzüglichen Appetit!

Eure
Frau Inga

Hat dir dieses Rezept gefallen?

Dann spendiere mir eine Tasse Tee, indem du hier klickst. PayPal öffnet sich dann in einem neuen Fenster. Frau Inga sagt: Herzlichen Dank! ❤ ❤ ❤

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben