Vor einem Fenster hängt eine Scheibengardine aus viele Häkelblüten in Rottönen

Scheibengardine häkeln

So eine Gardine aus Häkelblumen sieht hübsch aus und ist das beste Mittel gegen trübes Wetter. Denn diese Blumen blühen immer.
kostenlose Häkelanleitung

Meine neue Wohnung wird Schritt für Schritt wohnlicher. In der Küche fehlt zwar immer noch eine Ablagefläche, aber trotzdem kann ich es mir dort schon mal gemütlich machen. Für das Fenster habe ich mir jetzt eine Scheibengardine gehäkelt. Wie ich die gemacht habe, erfährst du in diesem Beitrag.

Küchenfenster mit Pflanzen ohne Scheibengardine

Wochenlang war die Fensterbank in der Küche nichts anderes als eine willkommene Ablagefläche für ein Glas mit Schrauben, Flaschen, Teller, Vorratsgläser und zwei Dracaenen. Diese sehen zwar passend aus, sollen aber gar nicht in der Küche stehen.

Auf die Fensterbank meiner Küche gehören nämlich frische Kräuter, die ich je nach Bedarf schneiden und verwenden kann. Im Sommer stehen sie auf dem Balkon. Im Winter finden sie dann aber in der Küche ihren Platz. Und da die kalte Jahreszeit ja immer schneller kommt als erwünscht, muss ich mich sputen, um Ordnung in meine Küche zu bringen.

Eine Bistrogardine ist da ja schon mal ein guter Anfang. Findest du nicht auch?

Häkelblumen

Die Gardine sollte aus bunten Blümchen sein. Das hatte ich vor Jahren mal auf Pinterest gesehen. Die Blumen waren mir aber zu groß. Denn mit knapp einem Meter Breite ist das Fenster zwar nicht unbedingt klein, aber auch nicht wirklich groß.

Auf der Suche nach einer Häkelanleitung für Blumen in der richtigen Größe habe ich zunächst wieder Pinterest durchstöbert. Nachdem ich viel Zeit (wirklich viele Stunden) dort vertan hatte, habe ich zu meinem Lieblingshäkelbuch gegriffen. Dort bin ich fündig geworden.

In “Beyond the Squares” auf Seite 39 habe ich genau die Häkelblume gefunden, die ich mir vorgestellt hatte. Die Autorin Edie Eckman hat die Blume in orange und grün gehäkelt. Nicht unbedingt das, was ich mir vorgestellt hatte. Doch in meiner Fantasie waren schon viele dieser zauberhaften Häkelblüten in Rottönen fertig.

rot-orange Häkelblumen liegen auf weißem Untergrund

Material

In meiner gut sortierten und aufgeräumten Wollschublade habe ich genug mercerisierte Baumwolle gefunden, um gleich mit meiner Scheibengardine zu beginnen. Die Gardinenstange musste ich allerdings dafür kaufen. (Wusstest du, dass die Stange für eine Scheibengardine “Vitragenstange” heißt? Mir war das neu.)

  • Baumwolle, mercerisiert, LL 125 m*
  • NS 3,5
  • Vitragenstange
  • Maßband oder Zollstock
  • evtl. Wasserwaage

*) pro Blume brauchst du 2 – 3 g Garn

Für meine Scheibengardine, die aus 47 Häkelblumen besteht, habe ich insgesamt 135 g mercerisierte Baumwolle* benötigt.

Abkürzungen

  • KM: Kettmasche
  • LM: Luftmasche
  • FM: Feste Masche

Häkelanleitung

Und dann ging es auch schon los. Ohne Plan habe ich erst mal drauflos gehäkelt. Dabei habe ich die Farben so zusammengestellt, wie sie mir gerade gefallen haben.

Nachdem ich einige fertig hatte, fand ich es doch gut, einen ungefähren Plan zu haben. Also habe ich die Blumen, die schon fertig waren, ausgelegt. Und zwar in einem Farbverlauf von hell nach dunkel. Und dann noch mal die hellen in die Mitte und die dunklen nach außen.

Viele Häkelblumen sind in einem Farbverlauf von von hell nach dunkel auf einem Tisch ausgelegt.

Weil ich mich nicht entscheiden konnte, habe ich einer Facebook-Gruppe gefragt. Die einstimmige Meinung lautete: die hellen in die Mitte. (Danke, ihr Lieben!) Weil mir das auch richtig gut gefiel, habe ich damit weiter gemacht.

Nachdem über 40 Häkelblumen fertig waren, wurde neu ausgelegt – Kopf ausschalten und auf das Gefühl hören. Sortiert habe ich nach der Hauptfarbe. Doch bei manchen Blüten war der helle Mittelkreis zu auffällig. Also habe ich erneut weitere Blüten gehäkelt und ausgetauscht. Daraus ist jetzt eine Scheibengardine geworden, die von der Mitte zu den Seiten farbverlaufend ist, bei denen aber auch der Mittelkreis nach unten dunkler wird. (Bild weiter unten)

Das Häkelmuster für die Blume ist von Edie Eckman aus dem Buch “Beyond the Squares Crochet Motifs”. Um das Urheberrecht zu wahren, darf ich die Anleitung hier nicht veröffentlichen. Dafür bitte ich um Verständnis.

Du bekommst das Häkelbuch für 16,99 Euro (Stand 07/2021) versandkostenfrei bei buecher.de. Vielleicht hast du aber auch Glück und kannst es bei Tauschticket tauschen. In jedem Fall lohnt sich die Anschaffung dieses Häkelbuches.

Eine genaue Beschreibung von “Beyond the Square – Crochet Motifs” und wie es mir gefällt, liest in diesem Beitrag.

Hier zeige ich dir aber, wie du die Blumen zu einer Bistrogardine zusammen setzt.

Zusammensetzen der Häkelblumen

Zuerst legst du die Blüten so aus, wie sie dir am besten gefallen. Ich habe die hellen in die Mitte gelegt. Nach außen werden die Häkelblüten immer dunkler. Bitte beachte beim Auslegen auf das Maß deines Fensters (ohne Rahmen!). Zur Orientierung habe ich mir einem Zollstock hingelegt.

Vor dem Auslegen solltest du bereits alle Fäden bis auf den letzten vernäht haben. Warum der letzte nicht vernäht wird, erkläre ich dir gleich.

Viele Häkelblumen für die Bistrogardine sind nach Farben geordnet auf einem Tisch ausgelegt

Wenn die Blumen so liegen, dass der Zwischenraum ungefähr ein Quadrat bildet, dann liegen sie richtig. Achte dabei darauf, dass der Faden oben liegt. Denn du ribbelst die Blüten jetzt zum Teil wieder auf. Das klingt vielleicht kompliziert, verhindert aber, dass noch mehr Fäden vernäht werden müssen. Dazu habe ich nämlich keine Lust.

Mehrere Häkelblumen liegen so zueinander, wie sie zusammengehäkelt werden sollen.

Von der orangefarbenen Blume habe ich 7 LM-Bögen aufgeribbelt. Mit der Häkelnadel steche ich durch ein roten LM-Bogen (1. Bild), hole den orangefarbenen Faden (2. Bild), häkle 5 LM-Bögen und steche bei der nächsten Blüte (3. Bild) mit der Häkelnadel in den LM-Bogen, hole den Faden und häkle die letzten beiden LM-Bögen. Anschließend schließe ich die Runde wieder mit einer KM. Jetzt sind die ersten drei Blüten miteinander verbunden.

3 Häkelblumen sind für die Scheibengardine zusammengehäkelt.

In dieser Art machst du jetzt weiter, bis alle Häkelblumen miteinander verbunden sind. Anschließend vernähst du die Fäden und dann kommt die Aufhängung.

Meine Häkel-Tipps

  1. Wenn du eine Häkelblume fertig hast, dann schneide den Faden nicht zu kurz ab.
  2. Ribbel immer nur so viele LM-Bögen auf, dass du drei Blumen zusammensetzen kannst. So behältst du besser den Überblick. Zuerst wollte ich gleich 5 Blüten auf einmal miteinander zusammenhäkeln. Das wurde ein heilloses Chaos.
  3. Mach dir auf jeden Fall ein Foto davon, wenn du die Häkelblumen ausgelegt hast. Sollte doch einmal etwas durcheinandergeraten, kannst du nachschauen, wie es werden soll.

Aufhängung der Gardine

Die Haken für die Vitragenstange klebst du an den Fensterrahmen. Dafür brauchst du vielleicht eine Wasserwaage, damit die Stange gerade wird. Und dann werden die Blumen “aufgefädelt”. Dafür habe ich die Stange durch die LM-Bögen der Häkelblumen geschoben.

So richtig gut gefällt mir das aber nicht, weil sich die Häkelblumen irgendwie nach vorne “biegen”. Deshalb denke ich über eine Abschlusskante nach, die sich besser auf die Gardinenstange schieben lässt. Eine Idee habe ich auch schon. Dafür brauche ich aber noch Garn – das, was ich zum Häkeln der Blumen hatte, reicht dafür nicht mehr.

Bistrogardine aus vielen Häkelblumen in unterschiedlichen Rottönen

Auch wenn mir die Aufhängung noch nicht so richtig gefällt, hängt sie vor meinem Fenster. Darüber freue ich mich. Und ich die macht auch was her. Bist du meiner Meinung?

Gerne informiere ich dich darüber, wenn ich das fertig habe. Trag einfach deinen Namen und deine eMail-Adresse ein. Du erhältst dann eine Nachricht. Deine Daten werden nur dafür verwendet und anschließend gelöscht.

Viel Spaß beim Häkeln dieser dekorativen Scheibengardine wünscht
Frau Inga

Dir hat diese Häkelanleitung gefallen, …

Dann spendiere mir eine Tasse Tee, indem du hier klickst. PayPal öffnet sich dann in einem neuen Fenster. Frau Inga sagt: Herzlichen Dank! ❤ ❤ ❤


Copyright

Das Häkelmuster für die Blume ist von Edie Eckman aus dem Buch “Beyond the Squares Crochet Motifs”. Um das Urheberrecht zu wahren, darf ich die Anleitung hier nicht veröffentlichen.

Die Technik für das Zusammensetzen der Blüten habe ich ausgetüftelt. Da das aber nichts Schützenswertes ist, darf diese für jeden Zweck verwendet werden.

Inga Landwehr, Bremen, 23.7.2021

*Affiliate

Wenn du über diesen Link etwas bestellst, dann bekomme ich eine kleine Provision. Der Link öffnet sich in einem neuen Fenster. Warum ich Affiliate-Programme nutze, erfährst du hier.

Schreibe einen Kommentar

Bitte bewerte dieses Rezept