Agni-Mandala häkeln

Jedes Mandala ist eine Schatzkiste für die SeeleAls ich vor zwei Jahren mit dem Häkeln anfing, brauchte ich eine Mütze. Und dann kam noch eine und noch eine. Und dann wollte ich eigentlich Mandalas häkeln. Eigentlich. Viele Topflappen und Taschen später fing ich schließlich doch damit an. Anfangs habe ich nach Anleitungen, die ich im Internet fand, gehäkelt. Daraus ist Frau Ingas Agni-Mandala entstanden. Die Anleitung dafür gibt es in diesem Beitrag.

Agni-Mandala in vielen FarkonbinationenJedes Mandala ist eine Schatzkiste für die Seele

Per Definiation ist ein Mandala eine kreisförmige Anordnung von geometrischen oder bildhaften Ornamenten, die sich zum Mittelpunkt hin ausrichten. Klingt abstrakt und einfach, ist aber viel mehr. Nach vielen, vielen gehäkelten Mandalas wurde das Häkeln für mich zu einem meditativ-schöpferischen Prozess: Vorher festgelegte Farben wurden verworfen, andere nie zuvor erdachte Kombinationen entstanden. Die Farbe der ersten Runde bestimmt alle weiteren. Habe ich mir anfangs noch die Farben zurechtgelegt, so lasse ich jetzt nach jeder Runde meine Intuition sprechen. So wirkt jedes Mandala anders, auch wenn das Muster immer gleich ist.

LegendeAbkürzungen
KM: Kettmasche
LM: Luftmasche
FM: Feste Masche
Hst: Halbe Stäbchen
St: Stäbchen
Dst: Doppelstäbchen

Die Anleitung

Reihenanfang: In den Häkelschriften verzichte ich darauf, einen Anfangspunkt festzulegen. Denn bei einem Mandala spielt es keine Rolle, an welcher Stelle begonnen wird. Der Kreis schließt sich so oder so zu einer vorgegebenen Ordnung. Ich beginne jede neue Farbe immer mit dem unsichtbaren Reihenanfang. Da erübrigen sich Steigeluftmaschen. Deshalb sind diese hier mit Ausnahme der ersten Runde nicht angegeben (und fehlen auch in der Häkelschrift).

Agni-Mandala - Runde 11. Runde: in einen magischen Ring: 3 LM – *1 St – 1 LM * – *-* 10 x wiederholen – KM (12 M)
Die LM zählen als 1. St.

Agni-Mandala - Runde 22. Runde: *St4 – 4 LM in jeder 2. Lücke* – *-* 5 x wiederholen – KM (30 M)

Agni-Mandala - Runde 3

3. Runde: *1 FM (in St4) – 2 FM – 1 FM in jeder 2. Lücke der Vorrunde Runde 11 – 2 FM* – *-* 5 x wiederholen – KM (36 M)

Agni-Mandala - Runde 44. Runde: *St2 in jede 2. FM der Vorrunde – 2 LM* – *-* 17 x wiederholen – KM (54 M)

Agni-Mandala - Runde 55. Runde: *1 St – 2 LM – 1 St in die Lücke der Vorrunde* – *-* 17 x wiederholen – KM (72 M)

Agni-Mandala - Runde 66. Runde: *St3 – 4 LM* – *-* 17 x wiederholen – KM (90 M)

Agni-Mandala - Runde 77. Runde: *1 Dst – 2 LM – 1 Dst* – *-* 17 x wiederholen – KM (72 M)
Die Dst werden zwischen die St der 5. Runde gehäkelt.

Agni-Mandala - Runde 88. Runde: *2 FM in LM-Kette der Vorrunde – 4 LM* – *-* 17 x wiederholen – KM (108 M)
Die FM verbindet die 6. mit der 7. Runde.

Agni-Mandala - Runde 99. Runde: *4 St in die LM-Kette der Vorrunde – 2 St zwischen FM der Vorrunde* – *-* 17 x wiederholen – KM (108 M)

Agni-Mandala - Runde 1010. Runde: *1 FM – 2 LM in jede 3. M* – *-* 35 x wiederholen (108 M)

Agni-Mandala - Runde 1111. Runde: 3 Hst in jeden LM-Bogen – 35 x wiederholen – KM (108 M)

Variation

Manchmal fehlt mir eine Farbe, dann verzichte ich auf die 10. Runde und verändere die 9. und 11. Reihe folgendermaßen:

9. Runde: *4 St in die LM-Kette der Vorrunde – 1 St zwischen FM der Vorrunde* – *-* 17 x wiederholen – KM (90 M)

10. Runde: entfällt

11. Runde: St in jede M, jedes 5. St verdoppeln – KM (108 M)

Fortsetzung folgt … eines Tages, wenn die Zeit dafür gekommen ist.

Mandala: meditativ und nützlich

MeditationsmandalaJedes fertige Mandala ist einzigartig und kann je nach Vorliebe verwendet werden: Als Untersetzer, Wandschmuck oder um daraus Granny Squares zu machen. Ich kann mir auch gut vorstellen, Topflappen daraus zu machen. Dafür würde ich zwei Mandalas aufeinanderlegen und diese mit FM zusammenhäkeln. Zum Schluss noch eine Öse dran und fertig sind wunderschöne Topflappen für die eigene Küche oder als Geschenk. (Ach, das könnte ich ja demnächst mal ausprobieren und dann dafür eine Anleitung hier veröffentlichen …)

Aus meinen fertigen Agni-Mandalas entstehen Taschen. Eine genaue Anleitung dafür folgt in einem anderen Beitrag. Soviel sei aber schon jetzt verraten: Den Ausgang bildet immer ein Mandala, dass aus 11 Runden, bzw. 108 M besteht.

Gutes Gelingen wünscht

Eure
Frau Inga

P.s.: Ich möchte nicht ausschließen, dass es eine ähnliche Anleitung schon irgendwo im Netzt gibt. Ich versichere an dieser Stelle aber, dass ich die Anleitung nirgendwo abgeschrieben habe. Sollte sich dennoch jemand in seinem Urheberrecht verletzt fühlen, bitte ich um Nachricht. Ich denke, es ist immer ein Versuch wert, sich zu einigen; steiten kann man sich dann immer noch.

1) Einer Leserin ist dieser Fehler aufgefallen. Danke, Tina!

5 Gedanken zu „Agni-Mandala häkeln

  1. Liebe Danielle,
    vor einiger Zeit hattest du das Mandala nachgearbeitet. Ich plane gerade einen eigenen Beitrag mit Fotos der nachgearbeiteten Mandalas. Würde es dir gefallen, wenn deines dort auch abgebildet wird? Dann schicke mir doch ein Foto per eMail am kreativblog_ät_ingalandwehr.de
    Ich würde mich freuen, von dir zu hören oder zu lesen.
    Herzliche Grüße
    Frau Inga

    • Liebe (?) Verchen,
      seit deinem ersten Kommentar ist einige Zeit vergangen. Hattest du schon Zeit, das Mandala nachzuarbeiten? Wie ist es dir damit ergangen? Vielleicht magst du darüber einmal berichten.
      Über ein Foto per eMail an kreativblog_ät_ingalandwehr.de würde ich mich freuen, weil ich einen eigenen Beitrag mit Fotos der nachgearbeiteten Mandalas plane.
      Ich würde mich freuen, von dir zu hören oder zu lesen.
      Herzliche Grüße
      Frau Inga

  2. Hallo liebe Frau Inga…..

    habe die Untersetzer nachgearbeitet , sie sind wunderschön…aber ich habe viermal aufgemacht , bis ich kapiert habe das es sich um Büschelmaschen handelt… das stand nicht dabei…..Aber dennoch sehr schön…vielen Dank

    • Hallo, liebe Danielle,
      erst einmal vielen Dank für die Rückmeldung. Ich bin ja keine perfekte Häklerin, so will ich nicht ausschließen, dass die Anleitung einen Fehler enthält. Deshalb verrate mir doch bitte, wo ich vergessen habe, „Büschelmaschen“ zu benennen. Ich würde das gerne – auch für alle anderen Leser, korrigieren.
      Herzliche Grüße
      Frau Inga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.