Glück zu(m) verschenken – Glückskerzen

2 brennende Glückskerzen
Wenn die Abende kühl und dunkel sind, mache ich es mir zu Hause gerne gemütlich. Dazu gehört immer auch eine Kerze. Sobald die Flamme des Streichholzes das Wachs entzündet hat, erhellt eine einzige Kerze den Raum. Alles, was ich gerade einmal schemenhaft wahrgenommen habe, wird sichtbar. Aus grau wird bunt. Farben beginnen, zu leuchten. Sobald die Kerzenflamme ein wenig flackert, tanzen Schatten über die Wand. Das verändert die Perspektive, eröffnet neue Sichtweisen. Denn das Wunder des Lichts ist ein wahres Glück. Ohne Licht gäbe es kein Leben. Gäbe es uns nicht. Grund genug, sich dieses Glücks bewusst zu werden und es an andere weiter zu geben.

Auf Pinterest habe ich Glücksteelichter gesehen. Mir hat die Idee so gut gefallen, dass ich sie in meine Serie über Glück aufgenommen habe. Dafür habe ich Glückszitate von Berühmtheiten zusammengetragen und durch eigene Sinnsprüche ergänzt. Diese zwanzig liebevoll gestalteten Glückszitate können hier als pdf-Datei* heruntergeladen werden. Wenn ihr es individueller mögt, dann könnt ihr euch die Vorlagen auch selber basteln. Der Durchmesser eines Teelichts beträgt ungefähr 39 mm.

 

Material für Glückskerzen

Zum Basteln von Glückskerzen braucht ihr

  • Teelichter
  • Glückszitate auf Papier
  • eine kleine Schere
  • zwei Nadeln in unterschiedlicher Stärke
    oder eine Lochzange
  • und eine Portion Kreativität für die Verpackung

 

Und so werden die Glückskerzen angefertigt:

  1.  Hier die pdf-Datei herunterladen und auf einfachem Papier (80g/qm) ausdrucken. Mit der kleinen Schere werden die Papierkreise ausgeschnitten.
    ausgeschnittene Papierkreise
  2. Das Teelicht aus der Aluminiumhülle nehmen, und den Docht aus dem Wachs ziehen.
    Teelichter in Einzelteile zerlegen
  3. In die Mitte der ausgeschnittenen Papierkreise mit einer dicken Nadel ein Loch stechen. Das so entstandene Loch mit einer dickeren Nadel (ich nehme dafür eine Wollnadel) ausweiten, damit es über den Docht passt.
    Papierkreis mit einer Nadel durchstechen
  4. Den vorbereiteten Papierkreis über den Docht stecken …
    Papierkreis auf den Docht stecken ...
  5. … und bis zum Dochthalter schieben.
    ... und bis zur Halterung schieben
  6. Jetzt den Docht wieder in das Wachs und dann in die Metallhülle stecken.
    Teelicht auf dem Papierkreis
  7. Teelichter anzünden. Nach ein bis zwei Stunden offenbaren sich die Glücksbotschaften.
    Leuchtende Botschaften

Wichtiger Hinweis: Bitte achtet darauf, Kerzen nie unbeaufsichtigt abzubrennen. Da sich der Alumiunimbecher schnell und stark erwärmt, sollte er immer auf einer feuerfesten Unterlage stehen

Um die Glückskerzen zu verschenken, könnt ihr den Aluminiumbecher mit Washitape bekleben und in ein Organzasäckchen tun oder eine kleine Schachtel dafür basteln.
Ihr könnt aber auch das Glück entscheiden lassen, wenn eine Gruppe beschenkt werden soll. Einfach alle Glückskerzen in eine Tüte tun, aus der sich dann jeder eins aussuchen darf … und dann in Gedanken Mäuschen spielen, wenn sich die Beschenkten über die Botschaft freuen.

Viel leuchtendes Glück wünscht Euch

Eure
Frau Inga

*) Auf einen DIN A4-Blatt befinden sich zwanzig Zitate. Zum Ansehen und Ausdrucken benötigt ihr den Adobe Reader, den ihr hier herunterladen und installieren könnt.

Bitte beachtet, dass die Texte, die mit „Frau Inga“ gekennzeichnet sind, urheberrechtlich geschützt sind. Die Benutzung erlaube ich nur für private Zwecke. Die Texte dürfen nur mit meiner schriftlichen Genehmigung reproduziert, verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. Die Copyright-Kennzeichnung („Frau Inga“) darf nicht entfernt werden. Verstöße gegen das Urheberrecht sind strafbar und werden juristisch verfolgt.
© Inga Landwehr, Bremen, 9.3.2018

Hat dir diese Bastelanleitung gefallen?

Dann spendiere mir eine Tasse Tee. Frau sagt: Herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.