Der Traum von einer Decke aus Granny Squares

Gehäkelte Granny Squares

Ohne zu schauen, was es Neues gibt, vergeht bei mir kein Tag. Ideen habe ich zwar genug, bin aber auch für Inspirationen empfänglich. Und so surfe ich gerne auf Pinterest. An manchen Tagen finde ich dort eine Handarbeitsidee, an anderen einen lustigen Spruch, wie z. B. diesen hier:

Bin grad etwas neben der Spur.
Ist schön da.

Damals, als ich Pinterest für mich entdeckt habe, hatten es mir die Granny Squares angetan. Da sah ich traumhaft schöne Häkeldecken in tollen Farbkombinationen. Eine schöner als die andere. Dutzende von Quadraten fügten sich zu einer einzigartigen Komposition. Deshalb möchte ich hier einmal all den Frauen, die ihre Kreationen auf Pinterest zur Schau stellen, meine uneingeschränkte Bewunderung dafür aussprechen.

Ich will auch eine Decke aus Granny Squares!

Also nichts wie angefangen. Aber doch erst mal etwas Kleines. Ein Kissenbezug für die Küche wäre schön. Rot- und Gelbtöne wurden mit Weiß kombiniert. Daraus entstanden 16 Granny Squares. Das machte Spaß und ging mir recht zügig von der Hand. Die Rückseite wollte dann nicht ganz so schnell fertig werden, weil die Reihen immer länger wurden.

Granny Squares-Kissen in meiner Küche

Und da sich das Kissen recht dekorativ machte, folgte gleich ein zweites in Blautönen. Auch das war recht flott fertig. Wenn das so schnell geht, dachte ich, dann fange ich doch gleich mit einer Decke an. Gesagt, getan. Getan heißt, dass ich anfing, Granny Squares zu häkeln … ganze acht Stück wurden fertig.

Und dann hatte ich wieder Lust, Taschen zu häkeln. Danach fand ich Lampen interessant. Und so ging es weiter. Kaum war ein Jahr vergangen, da lagen immer noch acht Granny Squares sauber gestapelt in meinem Wollregal. Ach, eine Decke würde wohl nie daraus werden.

In den letzten Wochen aber machte ich Tabula rasa. Schluss mit lustig! So konnte es nicht weiter gehen. Ist ja auch irgendwie Ballast. Denn die Gedanken wandern immer wieder dahin zurück – ich könnte … ich sollte … wäre ja schön … Also nichts wie ans Werk und alles fertigmachen. Zu den acht Granny Squares gesellten sich dann noch 17 Stück hinzu. Daraus wurden dann wieder zwei Kissenbezüge. Jeder mit einer anderen Rückseite. Schön sind sie geworden. Ach, eine Decke wäre schon schön. Hätte ich nicht vielleicht doch …? Eines Tages. Ganz sicher. Und wenn ich es mir recht überlege, sind Träume auch etwas Schönes. Was wäre denn das Leben ohne Träume?

Viele unerfüllte Träume wünscht

Eure
Frau Inga

gehaekelte Kissenbezuege aus Granny Squares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.